Exceed - Komponenten
Installation

Exceed auf WTS

Vorbereitung für den Software-Rollout


Software-Rollout stellt besonders in größeren Unternehmen ein komplexes Thema dar. Die benötigten Programme müssen genau auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter angepasst werden, u.U. noch differenziert für verschiedene Abteilungen. Die Software soll so weit vorbereitet sein, dass für den Anwender keine Anpassungsarbeit mehr entsteht. Das so vorkonfigurierte Paket muss vollkommen "quiet", dh. ohne Aufpoppen irgendwelcher Fenster und erst recht ohne Eingabeaufforderungen, also vollautomatisch installierbar sein.
Eine herausragende Stärke von Exceed liegt in der umfassenden Unterstützung für die Erstellung solcher bis ins Detail vorkonfigurierter Rollout-Pakete.

Windows Installer

Seit Windows 2000 stellt Microsoft für Software-Installation den  Windows Installer zur Verfügung und schreibt dieses Verfahren vor - andernfalls kann die Software keine Kompatibilitäts-Zertifikate für Windows 2000/XP/2003/Vista erhalten.
Das Grundprinzip ist einfach: Durch eine administrative Installation wird ein sog. MSI-Packet erstellt. Kern ist eine Datei der Endung .msi, die eine genaue Beschreibung der Default-Installation enthält. Sämtliche Anpassungen, also Abweichungen vom Default, werden in einer oder mehrerer sog. Transforms , das sind Dateien der Endung .mst, hinterlegt. Entscheidend ist also die Erstellung dieser .mst-Dateien.

Sconfig

SconfigLeicht zu übersehen, da nicht in der Standard-Installation, wohl aber im Lieferumfang von Exceed enthalten, ist das Helferlein Sconfig. Nach Auswahl der MSI-Datei (hier Exceed 2007.msi) in der zuvor erstellten administrativen Installation, kann man mit Sconfig alle erdenklichen Anpassungen von Exceed (und anderen Connectivity-Produkten Hummingbirds) in der übersichtlichen grafischen Oberfläche auswählen und als MST-Datei ablegen. Wie die nebenstehende Abbildung zeigt, können auch zusätzliche Konfigurations-Dateien (z.B. *.xs, *.ses, *.xcfg) ins Rollout-Packet integriert werden.

Eine detaillierte Anleitung für die Vorbereitung eines vollautomatisierten Rollouts von Exceed enthält  das PDF-Dokument:

Sconfig - Best Practices

Rollout

Mit der so erstellten MST-Datei ist die Installation dann ein Klacks. Der Kern des Windows Installers, der auf allen neueren Versionen von Windows vorhanden ist, ist das Programm  msiexec .  Das Kommando
msiexec /i "Pfad\Exceed 2007.msi" TRANASFORMS=Pfad\myExceed.mst /l*v install.log /q
führt die gesamte Installation im Hintergrund aus; der Parameter /q steht hier für "quiet". Mit /qb ist wenigstens ein Fortschrittsbalken zu sehen. Außerdem wird bei diesem Beispiel alle Aktionen des Windows-Installers in der Datei install.log notiert.

Ausführliche Dokumentation zu den zahlreichen Paramentern, mit denen das Verhalten des Windows-Installers gesteuert werden kann, findet man auf der Microsoft-Website, z.B. hier.

Jeder heute gängige Software-Verteilungsmechanismus ist in der Lage, eine solche MSI/MST-Kombination auf beliebig viele Arbeitsplätze "auszurollen". Werden unterschiedlich konfigurierte Pakete für verschiedene Abteilungen benötigt, so lässt sich dies sehr einfach mit mehreren MST-Dateien erledigen. Das Grundpaket (MSI) bleibt dabei immer gleich.
Exceed - Komponenten
     ©2005, 2007 Andreas Gottwald
Exceed auf WTS